Altötting Sport TVA

TV 1864 Altötting e.V. – bike, ski & run

Meine Heimat, meine Liebe, mein Verein

Historie

ab ca. 1947: Inoffizielle Stadtmeisterschaften im alpinen Skilauf (Hang neben Weißbräu Graming) und Skilanglauf (im Gries).

ab ca. 1963: Winterliches Hallentraining (Skigymnastik) mit Ludwig Schmid.

1970: Offizielle Gründung der Skiabteilung unter Abteilungsleiter Adalbert Siebzehnrübl

1971: Erste offizielle Stadtmeisterschaft im alpinen Skilauf (Sieger: Max Garschhammer / Annemarie Froitzheim)

ab 1975: Abteilungsleiter Hans Eimannsberger

ab 1976: Hubert Kolditz übernimmt die Skigymnastik und macht daraus ein erfolgreiches Ganzjahrestraining. In der Folge wandelt sich das Angebot der Abteilung immer mehr in Richtung Fitness-Sport.

1978: Gründung einer Sparte „Skilanglauf“ unter dem neuen Abteilungsleiter Walter Obermaier. Trotz höchst erfolgreicher Einzelsportler (Annemarie Amslinger, Ernst Noack sen. und jun., Dieter Amslinger) ist der Sparte kein Erfolg beschieden und sie löst sich bald wieder auf.

ab 1981: Abteilungsleiter Helmut Neumair

1982: Erste Mehrtages-Radfahrt – Ziel Mattsee (bis heute fest im Programm).

1983: Erster Silvesterlauf (bis heute fest im Programm).

ab 1984: Aufbau einer aktiven Gruppe von Ausdauersportlern, die an Crossläufen teilnimmt.

ab1986: Abteilungsleiter Dr. Franz Schindler

1986: Auf Initiative der Skiabteilung wird der Trimmpfad im Altöttinger Forst eingeweiht.

1987: Erster Altöttinger Triathlon organisiert durch die Skiabteilung.

ab 1988: Abteilungsleiter Hubert Kolditz.

1988: Erster organisierter Skibus der Skiabteilung.

1989: Mit 174 Startern Rekordbeteiligung bei der Ski-Stadtmeisterschaft. Erster Ausdauerwettbewerb für Freizeitsportler mit ca. 120 Teilnehmern.

1990: Erste Zweitagesfahrt auf den Stubaier Gletscher (bis heute fest im Programm). Gründung der Triathlonabteilung geht aus der Skiabteilung hervor (Abteilungsleiter Horst Streitberger).

1992: Hubert Kolditz und die Skiabteilung organisieren den ersten Altöttinger Radltag mit ca. 1400 Teilnehmern aus dem ganzen Landkreis !!!!!! In diesen Jahren besonders erfolgreiches Ski-Hallentraining (Hubert Kolditz) mit über 100 Sportlern.

1995: Bei der Jubiläumsstadtmeisterschaft (25.) wird erstmals ein Langlaufwettbewerb mit ausgetragen (Sieger: Maria Plank + Ludwig Hubert)

1996: Letzter (5.) Altöttinger Radltag. Wegen mangelnder Presseunterstützung war die Teilnahme enttäuschend. (Weitergabe an andere/n Radsportverein/e im Landkreis nicht erfolgreich)

1997: Gemeinsame Ski-Stadtmeisterschaft mit Neuötting.

2000: Abteilungsleiter Herbert Hiergeist.Die Triathlonabteilung hat sich aufgelöst und kehrt organisatorisch in die Skiabteilung zurück, besteht als kleine Gruppe allerdings weiter.

2002: Spinning (mit Hubert Kolditz) wird in das Wintertrainingsangebot mit aufgenommen.

2005: Robert Empl wird zum 10. mal Altöttinger Ski-Stadtmeister. Monika Heindlmaier baut eine Walkinggruppe auf. Heike Bartosek übernimmt von Hubert Kolditz (nach über 30 Jahren !) das Skitraining. Hubert Kolditz baut mit „Immerfit“ eine neues Training auf, dass sich an ältere Trainingsteilnehmer richten soll. Die Laufgruppe der Skiabteilung läuft in vier Tagen von Altötting nach Loreto.

2006: Monika Heindlmaier übernimmt das Hallentraining der Skiabteilung.

2007: Zum ersten Mal muss die Ski-Stadtmeisterschaft wegen Schneemangel am geplanten Austragungsort (Pillersee) abgesagt werden.

2015: Die Abteilung nennt sich offiziell in Bike, Ski & Run um. Die Abteilung Triathlon geht wieder in der neuen Abteilung auf.

Wir danken der Stadt Altötting für ihre Unterstützung:

 

Wappen der Stadt Altötting

 

Sowie unseren vier Gold Partnern:
Logo Sparkasse AÖ MÜ Logo Siebzehnrübl Logo Meine VRBank Logo Geiselberger

 

Und dem Bronze-Partner:

 

Logo Allianz MühlenbergerLogo Allianz Mühlenberger